Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Militaria Forum 1918 - 1945 > Gestohlene Militaria

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.11.2017, 09:10   #21
Manni
Am Wochenende nicht im Dienst
 
Benutzerbild von Manni
 
Registriert seit: 21.03.2003
Beiträge: 6,048
Standard

Ich denke nicht das es soweit kommt.
Der Verkäufer wird eine Vorladung als Beschuldigter bekommen.Da geht er dann nicht hin.
Er wird noch eine weitere Vorladung bekommen zu der er nicht hin geht,und dann wird das Verfahren eingestellt.
Der Anzeigenerstatter bekommt,wenn er Glück hat,einen Brief das das Verfahren wegen soundso eingestellt wurde.
Das darüber hinaus etwas passiert ist nur dann anzunehmen, wenn gegen den Verkäufer weitere ähnliche Verfahren laufen.
__________________
SUCHE FAHNENSTANGE FÜR SA STURMFAHNE
Manni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2017, 09:32   #22
Galgo
Sammelschwerpunkt SA Dienstdolche Westmark
 
Benutzerbild von Galgo
 
Registriert seit: 10.11.2013
Ort: irgendwo am Rand der Westmark
Beiträge: 2,559
Standard

Zitat:
Zitat von Manni Beitrag anzeigen
Ich denke nicht das es soweit kommt.
Der Verkäufer wird eine Vorladung als Beschuldigter bekommen.Da geht er dann nicht hin.
Er wird noch eine weitere Vorladung bekommen zu der er nicht hin geht,und dann wird das Verfahren eingestellt.
Der Anzeigenerstatter bekommt,wenn er Glück hat,einen Brief das das Verfahren wegen soundso eingestellt wurde.
Das darüber hinaus etwas passiert ist nur dann anzunehmen, wenn gegen den Verkäufer weitere ähnliche Verfahren laufen.
Na ja - ganz "so einfach" wird das (für BEIDE Seiten) sicherlich nicht.

Du musst zwei unterschiedliche Handlungsstränge sehen:

1. Das strafrechtliche Ermittlungsverfahren wird durch die Anzeige bei der Polizei eingeleitet, und nach Abschluss der Ermittlungen (egal ob der Beschuldigte sich äußert oder nicht) geht das Verfahren zur Entscheidung an die Staatsanwaltschaft. Dort wird geprüft und dann entschieden, ob das Verfahren entweder eingestellt wird, oder ein Strafbefehl raus geht, oder (in größeren Sachen bzw. wenn gegen den Anbieter weitere oder ähnliche Verfahren laufen oder vorher gelaufen sind) zur Verhandlung vor ein Amtsgericht kommt.

2. Das zivilrechtliche Verfahren. Hier muss der rechtmäßige Eigentümer unter Berufung auf § 935 BGB auf die Rückgabe seines Eigentums beim tatsächlichen Inhaber der Verfügungsgewalt (in diesem Falle der Anbieter in eGon) auf dem Zivilrechtsweg klagen.
Und diesen Weg sollte der rechtmäßige Eigentümer schon jetzt beschreiten, und beim Anbieter direkt seine Eigentumsansprüche stellen.


Gruß

Geändert von Galgo (18.11.2017 um 09:34 Uhr)
Galgo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 16:31   #23
gugulu
 
Registriert seit: 13.12.2005
Beiträge: 1,387
Standard

So, ich bin jetzt mit dem Verkäufer auf Egun in Kontakt getreten.
Bei einem Telefongespräch hat er mir seine Version geschildert:
Er gibt, für mich auch sehr glaubhaft an, das SG bei einer DHL Versteigerung in Wuppertal erworben zu haben, und meint das auch nachweisen zu können.
Hat irgend Jemand eine Ahnung wie es sich dann verhält?

Grüße
__________________
Meine Preise im Verkauf sind immer verhandelbar!
Ich suche ein nicht verbasteltes S84/98 n.A. von Odeon, sowie IMMER deutsche Ersatzbajonette und/oder einzelne Scheiden dazu.
gugulu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 17:17   #24
ulane5
MFF Experte für Bajonette und Seitengewehre
 
Benutzerbild von ulane5
 
Registriert seit: 29.08.2011
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 4,303
Standard

Zitat:
Zitat von gugulu Beitrag anzeigen
So, ich bin jetzt mit dem Verkäufer auf Egun in Kontakt getreten.
Bei einem Telefongespräch hat er mir seine Version geschildert:
Er gibt, für mich auch sehr glaubhaft an, das SG bei einer DHL Versteigerung in Wuppertal erworben zu haben, und meint das auch nachweisen zu können.
Hat irgend Jemand eine Ahnung wie es sich dann verhält?

Grüße
HI
ICH KANN MIR NICHT VORSTELEN,DAS SEITENGEWEHRE/BAJONETTE BEI DHL VERSTEIGERT WERDEN.habe ich zumindest noch nicht gehört.
aber ich lasse mich gern darüber aufklären.
gruß ulane5
__________________
ich suche immer manschaftsschulterklappen des:Niederreinischen Füsielier Reg.Nr.39 und des Reserve Infantrie Regiment Nr.211 sowie Troddeln,Seitengewehre 98 und 98/05 alter Art bis 1914. Danke Ich bin immer am Tausch [email]interessiert.-Auch bei den Sachen,die im Verkauf sind.
ulane5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 17:18   #25
Sammler32
MFF Experte für DDR Blankwaffen
 
Benutzerbild von Sammler32
 
Registriert seit: 28.10.2007
Ort: Lausitz
Beiträge: 6,603
Standard

Zitat:
Zitat von gugulu Beitrag anzeigen
So, ich bin jetzt mit dem Verkäufer auf Egun in Kontakt getreten.
Bei einem Telefongespräch hat er mir seine Version geschildert:
Er gibt, für mich auch sehr glaubhaft an, das SG bei einer DHL Versteigerung in Wuppertal erworben zu haben, und meint das auch nachweisen zu können.
Hat irgend Jemand eine Ahnung wie es sich dann verhält?

Grüße

Hallo,

ich denke es ist eine Frage der Zeit/Frist. Das Messer scheint ja bei DHL gefunden worden zu sein. Die Ermittlungen zum Eigentümer waren negativ und vom damaligen Verkäufer/Versender gab es keine Nachforschung. DHL kann nach Ablauf von 6 Monaten die Sachen versteigern und der Ersteigerer wird nun rechtmäßiger Eigentümer. Nach meinem Rechtsverständnis hast Du glaube Pech gehabt, sollte der Kauf die erwähnten 6 Monate her sein. Wäre dann alles dumm gelaufen - sorry für dich.


Gruß Sammler32
Sammler32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 20:29   #26
Galgo
Sammelschwerpunkt SA Dienstdolche Westmark
 
Benutzerbild von Galgo
 
Registriert seit: 10.11.2013
Ort: irgendwo am Rand der Westmark
Beiträge: 2,559
Standard

Zitat:
Zitat von Sammler32 Beitrag anzeigen
Hallo,

ich denke es ist eine Frage der Zeit/Frist. Das Messer scheint ja bei DHL gefunden worden zu sein. Die Ermittlungen zum Eigentümer waren negativ und vom damaligen Verkäufer/Versender gab es keine Nachforschung. DHL kann nach Ablauf von 6 Monaten die Sachen versteigern und der Ersteigerer wird nun rechtmäßiger Eigentümer. Nach meinem Rechtsverständnis hast Du glaube Pech gehabt, sollte der Kauf die erwähnten 6 Monate her sein. Wäre dann alles dumm gelaufen - sorry für dich.


Gruß Sammler32
Nein, das ist falsch !

Lies dir bitte mal den § 935 BGB durch - schon die Überschrift des Paragrafen sagt alles : Kein gutgläubiger Erwerb von abhanden gekommenen Sachen, d.h. man kann an gestohlenem , verloren gegangen oder sonst abhanden gekommenen Gut (auch bei gutgläubigem Erwerb ) kein Eigentum erwerben.
Die Sache gehört demjenigem, dem sie als berechtigtem Besitzer abhanden gekommen ist !

Gruß
Galgo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 20:33   #27
gugulu
 
Registriert seit: 13.12.2005
Beiträge: 1,387
Standard

Letztes Update:
Der Verkäufer bei Egun hat das Stück in einem Posten unidenfizierbarer Pakete bei einer DHL Versteigerung erworben. Er hat mir die Quittung in Kopie gemailt. Und daran habe ich auch keinen Zweifel mehr.
Und warum konnte er das?
Weil M. damals weder Anzeige erstattet, noch einen Nachforschungsauftrag bei DHL ausgelöst hat, was heute rauskam.
Ich hatte ihn zu beidem mehrfach aufgefordert, und kann ein solches Vorgehen nicht nachvollziehen.
DHL hatte also überhaupt keine Chance nach dem Stück zu suchen oder es zuzuordnen, und es folgerichtig dann auch versteigert.
Und als Krönung startet er dann hier noch diesen damit völlig sinnfreien Thread, wohl um mich zu beruhigen.

Da einzig positive was ich sagen kann, ist dass er mir nach vielen PNs den halben Kaufpreis erstattet hat.
Nun kennt ihr die ganze Geschichte.
Damit kann dieser Thread von mir aus geschlossen werden.
__________________
Meine Preise im Verkauf sind immer verhandelbar!
Ich suche ein nicht verbasteltes S84/98 n.A. von Odeon, sowie IMMER deutsche Ersatzbajonette und/oder einzelne Scheiden dazu.
gugulu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 21:09   #28
Sammler32
MFF Experte für DDR Blankwaffen
 
Benutzerbild von Sammler32
 
Registriert seit: 28.10.2007
Ort: Lausitz
Beiträge: 6,603
Standard

Zitat:
Zitat von Galgo Beitrag anzeigen
Nein, das ist falsch !

Lies dir bitte mal den § 935 BGB durch - schon die Überschrift des Paragrafen sagt alles : Kein gutgläubiger Erwerb von abhanden gekommenen Sachen, d.h. man kann an gestohlenem , verloren gegangen oder sonst abhanden gekommenen Gut (auch bei gutgläubigem Erwerb ) kein Eigentum erwerben.
Die Sache gehört demjenigem, dem sie als berechtigtem Besitzer abhanden gekommen ist !

Gruß
Hallo,

es war doch eine Versteigerung und da hat doch Absatz 2 seine Berechtigung oder zählt der nicht ....


Gruß Sammler32
Sammler32 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.