Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Militaria bis 1918 > Koppelschlösser

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.11.2017, 22:20   #11
Sleepwalker
MFF Experte für Bajonette
 
Benutzerbild von Sleepwalker
 
Registriert seit: 26.12.2007
Ort: Pfalz
Beiträge: 11,348
Standard

Zitat:
Zitat von stander553 Beitrag anzeigen
Ihr seid ja lustig.

Bayrisch ist nicht falsch. Das findet man unter duden.de bestätigt.

Aber die besagten Behörden haben sich "bayerisch" geschrieben.
Anbei ein Auszug aus dem Kriegsarchiv in München.
stimmt... kommt von bairisch....

aber lies dir mal die ganzen Bedeutungen und besonders die Gramatik durch....

https://www.duden.de/rechtschreibung/bayerisch

.
__________________
Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
- Und ich bin kein Verkaufsberater -
Sleepwalker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2017, 22:24   #12
Sleepwalker
MFF Experte für Bajonette
 
Benutzerbild von Sleepwalker
 
Registriert seit: 26.12.2007
Ort: Pfalz
Beiträge: 11,348
Standard

hier ist es gut und richtig erklärt...

http://www.deutsch-bairisch.de

Ich zitiere:

"Kennen Sie den Unterschied zwischen bairisch und bayerisch?

Das Wort bayerisch bezeichnet etwas, das zum Freistaat Bayern im politischen Sinne gehört. Wir haben also eine bayerische Regierung, bayerische Hotels und bayerisches Bier. Auch ein Franke und ein Schwabe haben einen bayerischen Ausweis.
Das Wort bairisch jedoch steht für alles, das im Sprachgebrauch des Altbairischen liegt. Auch in Tirol spricht man eine Form des Bairischen. In Franken und Schwaben beispielsweise spricht man jedoch fränkisch und schwäbisch."
__________________
Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
- Und ich bin kein Verkaufsberater -
Sleepwalker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2017, 22:45   #13
kabl
 
Registriert seit: 28.12.2011
Beiträge: 7
Standard

Hallo SW
Zitat:
Zitat von Sleepwalker Beitrag anzeigen
Es heißt ja bsp. auch hannoveranisch und nicht hannovrisch...
Da wir gerade dabei sind und Du auch diesen Vergleich bringst,lege ich gerne noch mal nach

Zur Beantwortung deiner Feststellung (hannoveranisch vs.hannoverisch) reicht unser normaler Dudenband 1 "Die deutsche Rechtschreibung" nicht aus. Der Dudenband 9 "Richtiges und gutes Deutsch - Zweifelsfälle der deutschen Sprache von A - Z" sollte uns dabei helfen
Der einfach halber zitiere ich hier nur:
"Zu den "Hannoveranern" : Richtig ist, dass die Bürger der niedersächsischen Hauptstadt so heißen. Darunter ein Verweis aufs Kapitel "Einwohnerbezeichnungen auf -er, Absatz 2": Die Endungen -aner (oder -enser) werden meist bei Ortsnamen gebraucht, deren Endsilbe ein unbetontes "e" enthält. Besonders diejenigen auf "-er" haben oft die Endung -aner, um doppeltes -erer zu vermeiden. Vergleiche: Kasseler/Kasselaner oder Münster/Münsteraner. Aber heißt es nun "hannoversche" oder "hannoverische" Oper beziehungsweise Wohnung? Werfen wir dazu noch einen Blick ins Kapitel "Ortsnamen" des , wann man -isch und wann -sch zur Ableitung eines Adjektivs (Eigenschaftswortes) von einem Ortsnamen verwendet, gibt es nicht. Früher ist eher -isch als -sch verwendet worden. Im Übrigen sind Silbenzahl, Auslaut und Endsilbe, also die flüssige Sprechbarkeit, nicht ohne Einfluss auf die Art der Ableitung: hallische/hallesche Festwochen, hannoverischer/ hannoverscher Zoo.
Fazit: Der Begriff "Hannoveraner/in" gilt streng genommen nur für die Bewohner der Stadt beziehungsweise die berühmte Pferderasse. Er darf also nicht statt hannoverisch oder hannoversch verwendet werden."
Zitat Ende
Du siehst es führen viele Wege nach Rom oder Bayern oder Hannover
kabl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2017, 22:52   #14
kabl
 
Registriert seit: 28.12.2011
Beiträge: 7
Standard

Der Link zum Zitat:
https://www.rhein-zeitung.de/startse...id,427942.html
kabl ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.