Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Militaria Forum 1918 - 1945 > Militärisches Spielzeug / Modellbau > Modellbau

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.10.2009, 01:14   #11
Nightfighter
 
Registriert seit: 18.01.2004
Beiträge: 3,120
Standard

Hier die Materialien im Bild:

1. Gesamtüberblick meines Arsenals

2. sog. Meerschaum - prima für Büsche und Bäume

3. Mein Kieselstaub / Sand - Körnungen beachten

4. Wurzelwerk und komsiche "Seeboller" - irgendein angeschwemmtes Zeug aus dem Meer

5. Statisches Gras - gibts nat. auch in Hülle und Fülle von Faller, Fleischmann,...

6. Hanfwerg aus dem Werkzeugkoffer des traditionellen Klemptners

7. Der gute alte Gips.

8. Grundierung und mein Handschuh für die farbigen Angelegenheiten

9. Beispiel für weitere Extras - hier Ziegel-/Pflastersteine zum xxx Preis
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg m1.jpg (68.3 KB, 21x aufgerufen)
Dateityp: jpg m2.jpg (70.7 KB, 20x aufgerufen)
Dateityp: jpg m3.jpg (104.8 KB, 20x aufgerufen)
Dateityp: jpg m4.jpg (47.1 KB, 21x aufgerufen)
Dateityp: jpg m5.jpg (68.6 KB, 18x aufgerufen)
Dateityp: jpg m6.jpg (58.9 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg m7.jpg (50.2 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg m8.jpg (59.2 KB, 18x aufgerufen)
Dateityp: jpg m9.jpg (60.1 KB, 31x aufgerufen)
Nightfighter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2009, 23:05   #12
kerman
 
Registriert seit: 14.12.2005
Ort: Mittelhessen
Beiträge: 1,278
Standard

Hm hm hm... das macht ja schon Lust, den A... endlich hoch zu kriegen und mal wieder was zu bauen...
kerman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2009, 00:55   #13
Nightfighter
 
Registriert seit: 18.01.2004
Beiträge: 3,120
Standard

So und jetzt hab ich einen faux-pas begangen.... Akku der Cam hat mal wieder gestreikt und ich habe weitergemalt.

Bitte beachten: Ich mache nochmal einen Extrathread zur Boden- und Grasbemalung! Dort erfolgt dann die Erklärung der einzelnen Malschritte mit vielen Detailbildern.
In dieser Anleitung geht es vor allem um die Gestaltung der Base und dem möglichen Endresultat.

Oke, wir machen weiter:

Heute geht es darum, dass Nightfighter auch nur ein Mensch ist, und nacharbeiten musste


Die Base ist nach dem letzten Bauabschnitt vollständig schwarz grundiert und getrocknet.

Nun musste ich feststellen, dass meine Sandverteilung ungenügend war und einfach noch mehr von dem Kiesstaub auf die Base musste. Bei der späteren Bemalung lässt sich einfach farblich mehr aus dem Boden holen, wenn man mehr feinkörnige Struktur vorzuweisen hat.

Also nochmal brav den Holzleim (hab ich schon erwähnt, dass der richtig praktisch für solche Arbeiten ist? ) genommen und nach bereits beschriebenen Muster Sand und ein paar extra Büschel Gras aufgebracht.

Diese Arbeiten sind auf dem Foto schön zu sehen, da es sich vom schwarzen Boden gut abhebt! (ich könnte nat. auf lügen und sagen, ich hätte das absichtlich für das Foto so gemacht....nunja....)

Ich habe das wie gesagt nur für das Anschauungsmaterial so gemacht *huuuust*

Beachte: Man sieht, bis jetzt ist es möglich, ohne großen Aufwand nachzubessern!

Und wenn ich schon dabei bin, dachte ich, machst du gleich noch 3 Stahlträger dazu, welche eine Dreifachfunktion haben:
1. zaunähnlicher Gebrauch
2. Hindernis
3. Weiteres Element auf der Base, welches hervorsticht (Eye-Catcher und etwas für die vertikale Basegestaltung)

Die T-Stahlträger sind auch aus Plastic Sheet und sollten eigentlich für ein Atlantikwall-Diorama herhalten. Sollte das je entstehen, drück ich euch das hier auch auf die Augen - das ist eine Drohung

In zwei Stahlträger habe ich mit einem 0,3mm Handbohrer je ein Loch gebohrt. So kann ich evtl. noch einen Draht durchziehen und die Träger individuell gestalten.

Die Träger habe ich leicht angespitzt in das Styrodur gesdrückt und mit Holzleim fixiert.
Beachte: Um die Träger herum habe ich Grasbüschel angebracht. Ist realistisch (Vgl. Weidezäune) und verdeckt Lochränder und Reste von Holzleim.

Der bereits von mir bemalte Bodenbereich im inneren des Mauervorsprungs muss abgeklebt werden, bevor ich erneut schwarz grundiere. Das mache ich mit Tamiya Abklebeband - Malerkrepp tut es auch!


Letzter Schritt für heute:


Ich male mit einem gröberen Borstenpinsel eine dunkelbraune Farbschicht auf die Bereiche der Base, welche später astreinen, fruchtbaren Boden darstellen sollen.

Wichtig: Nicht den Rand des Untersetzers braun bemalen. Begründung: Er bleibt schwarz und ist ein sichtbarer Kontrast von der dargestellten Landschaft zum Rand der Base.
Wäre dies nicht so, würde das Auge des Betrachters nicht zielgerichtet auf die Baseoberfläche geführt. Der Betrachter soll gefälligst sehen, was ihr auf der Grundplatte geleistet habt und nicht den bunten Topf bestaunen!

Die Base ist nun fertig gebaut, begrünt und grundiert.

Teilbereich 1 abgeschlossen!

Das ist die Ausgangsbasis für die weitere Bemalung der Base - mehr gibt es morgen!

Gruß,
Nightfighter
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg mff 11.jpg (56.8 KB, 29x aufgerufen)
Dateityp: jpg mff 12.jpg (81.4 KB, 46x aufgerufen)
Dateityp: jpg mff 13.jpg (61.8 KB, 29x aufgerufen)
Dateityp: jpg mff 14.jpg (61.6 KB, 56x aufgerufen)
Nightfighter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2009, 16:32   #14
Nightfighter
 
Registriert seit: 18.01.2004
Beiträge: 3,120
Standard

Vorletzter Beitrag:

Heute werden wir in Post 1 die Erdfarbtöne auftragen und feststellen, dass die Base zu verbaut ist, um den Roboter noch unterzukriegen. Alles nur, weil ich mich nicht bremsen konnte und da zuviel Schnickschnack auf den engen Raum gesetzt habe :bum
Was lernen wir daraus: Standpunkt der Figur/en vorher gut planen und Posen in die Gestaltung der Base mit einbeziehen!

Aber das tut dem Tutorial hier nichts ab, es geht ja um die Base.

In Post 2 zeige ich euch, wie ich den Mauervorsprung bemalt habe.



TEIL 1 - DIE ERDTÖNE


Wie bereits weiter oben geschrieben, werde ich euch noch seperat in einem anderen Thread Schritt für Schritt mit Bildern zeigen, wie ich Erdböden bemale. Deshalb habe ich hier keine Fotos von den einzelnen Farbschichten gemacht.

Hier in Kürze die Beschreibung:

Die Base ist nun dunkelbraun grundiert. Der nächste Schritt ist, mit einem groben Pinsel (nicht zu klein, eher feste Borsten) in verschiedenen Schichten trockenzumalen (Dry-Brushing nennt sich der Spaß auf Englisch).
Dunkelbraun -
Dunkelbraun mit Weiß -
" mit noch mehr Weißanteil -
dann ein etwas gelblicher Farbton (Ocker)-
Ocker mit Weiß.

Wichtig: Damit man den besten Effekt erzielt, sollte man immer kleinere erhabene Flächen bemalen, je heller der Farbton wird. So haben wir einen Hell-Dunkel Kontrast, welcher gleichzeitig die Höhenunterschiede der Base betont.

Tip: Nicht penibel jede Erhöhung bis zum hellsten Ton trockenmalen - willkürliches Akzentuieren von einzelnen Erdbereichen bringen Abwechslung in die Base und wirken realistischer - die Natur ist in dieser Hinsicht ja auch asymmetrisch.

Die größeren Steine male ich am Ende mit reinem Weiß trocken. Die Steine stechen so aus dem braunen Erdgelände hervor und sollen sich ja sowieso farblich vom Boden unterscheiden.

Tja und nun habe ich wie angedeutet feststellen müssen, dass ich das Gelände nicht so gestaltet habe, wie es ursprünglich geplant war. Sprich: Die Füße des Cybots passen nicht optimal auf die Oberflächenstruktur der Base. Das passt mir so nicht und ich überlege mir einfach noch einmal ein anderes Szenario, welches ich u.U. dann größer gestalten muss. Mal sehen -
Pech gehabt! Die Base wird fertig gebaut und bemalt und eignet sich natürlich noch für andere Figuren aus vielerlei Zeitepochen. Ich plane bereits, einen Landser aus dem Polen oder Frankreichfeldzug dort über das Gelände laufen zu lassen. Das Gitter bleibt dafür weg und der kleine Totenkopf darunter wird entfernt. Fertig ist die Base für ein WK2 Szenario!
Durchbruch durch die Maginot Linie bietet sich ja geradezu an! Spontanität und Einfallsreichtum biegen meinen Schnitzer wieder zurecht!


Ach ja: Falls gewünscht, zeige ich euch noch die Bemalung der Eisenträger. Diese ist auch mit einfachster Technik durchzuführen und hat einen tollen Effekt. Schreibt mir einfach, wenn ihr dazu mehr wissen wollt.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg mff 14.jpg (61.6 KB, 19x aufgerufen)
Dateityp: jpg mff 15.jpg (85.6 KB, 37x aufgerufen)
Dateityp: jpg mff 16.jpg (67.7 KB, 16x aufgerufen)
Dateityp: jpg mff 17.jpg (83.4 KB, 40x aufgerufen)
Dateityp: jpg mff 18.jpg (57.5 KB, 84x aufgerufen)
Nightfighter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2009, 16:57   #15
Nightfighter
 
Registriert seit: 18.01.2004
Beiträge: 3,120
Standard

TEIL 2 - DIE MAUER

Die Mauer ist in Wirklichkeit gar keine. Es handelt sich einfach nur um ein Element auf der Base, welches durch die geometrische und eckige Form Abwechslung in den Erdbereich bringen soll. Farbunterschied Weiß - Braun und Struktur Beton - Erde verstärken diesen Effekt immens.

Auch hier heißt das Vefahren: Trockenmalen!

Bild 1:
Ich male im ersten Schritt großzügig mit Blaugrau trocken. Sieht etwas skurril aus, durch den "Scale Effekt" (Farben müssen im kleineren Maßstab etwas heller als im Original sein, um maßstabsgerecht zu wirken) ist dies aber schnell erklärt. Zudem verschmilzt das, was am Ende noch von der Farbe sichtbar ist, optisch wunderbar mit dem Betongrau/Weiß und mäßigt den Farbübergang.

Bild 2:
Gleiches Verfahren mit einem Mix aus Blaugrau und Weiß

Bild 3:
Nun akzentuiere ich mit reinem Weiß die erhabenen Oberflächenstrukturen des Betons und sorge für weiche Übergänge zu Grau-Graublau und Schwarz.

Bild 4:
Fertig trockengemalt.

Bild 5:
Zu Pulver geriebene Pastellkreide aus dem Künstlerbedarf (Wichtig: ohne Wachs-Zusatz!!) bringe ich in die Vertiefungen ein. Ganz normal den Kreidestaub mit dem Pinsel auftragen.
Effekt: sorgt für extrem weiche und matte Farbübergänge, ist farblich eher Erdfarben und vermindert den krassen Gegensatz zur Farbgebung des Bodens. Zusätzlich lässt es den Beton der Witterung ausgesetzt erscheinen.

Bild 6 und 7:
Noch ein wenig schwarze und grüne Pastellkreide aufgebracht.
Nun male ich nochmals mit reiner Weiß die Kanten der Mauer an, diese heben sich nun von den anderen vermeintlich weißen Bereichen der Mauer leicht ab.


Morgen gibt es den letzten Bastelschritt zur fertigen Base: Sträucher und die Grasbemalung.

Gruß,
Nightfighter
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Mauer 1.jpg (88.3 KB, 23x aufgerufen)
Dateityp: jpg Mauer 2.jpg (92.7 KB, 15x aufgerufen)
Dateityp: jpg Mauer 3.jpg (94.9 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg Mauer 4.jpg (86.6 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg Mauer 5.jpg (94.7 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg Mauer 6.jpg (78.8 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: jpg Mauer 7.jpg (87.6 KB, 36x aufgerufen)
Nightfighter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2009, 20:20   #16
Nightfighter
 
Registriert seit: 18.01.2004
Beiträge: 3,120
Standard

Letzter Teil: Grasbemalung

Auch für die Grasbemalung werde ich noch einen kleinen Extrabereich erstellen.

Hier eine kurze Beschreibung:

Das Gras ist aktuell noch schwarz grundiert, die einzelnen Halme des statischen Gras dementsprechend hart.

Mit dem schon zum Trochenmalen der Base verwendeten groben Pinsel male ich diese Grasbüschel dunkelgrün an.

Dann eine weitere Schicht hellgrün - diesmal nicht ganz bis zum boden, sondern nur ca. 50-70% der Büschel (sind je nach dem ca. 3-5mm lang). Der untere Bereich sollte dunkelgrün bleiben.

Nun hellgrün mit weiß gemischt. Diese Farbschicht nur im oberen Bereich leicht aufbringen.

Anstelle von weiß kann man auch ein helleres Sandgelb verwenden, welches man unvermischt aufträgt. Gibt einen leicht anderen Effekt und bringt Abwechslung. Stellt dann etwas verbranntes/verdörrtes Gras dar.

Für Winterszenarien bietet es sich an mit Nuancen von Braun und Gelb zu spielen. Gleiche Prozedur wie oben: von dunkel nach hell malen und dabei nach oben hin heller werden.

Ich habe die längeren Gräser sandgelb bemalt, die kürzeren Büschel grün. Die Flora sieht so abwechslungsreicher und unübersichtlicher aus - und so wollen wir es ja.

Letzter letzter Punkt sind die Büsche. Hierfür nehme ich Meerschaum und Beflockungsmaterial. Hierzu siehe die Auflistung meiner Materialien.

Tip: Prima geeignet für Laub sind bestimmte Gewürze - einfach mal in der Küche suchen, es findet sich meistens etwas!

Ich entferne vom großen Meerschaumbusch einen kleinen Zweigbereich und trage Sekundenkleber an den Enden auf. Diese tunke ich in einen kleinen Berg des Belaubungsmaterials und fertig. Geht wirklich schnell und überzeugt in allen Maßstäben.

Variationen hierbei: unterschiedliches Belaubungsmaterial (Form und Farbe), unterschiedliche Farben des Meerschaums.

Meerschaum ist meist gelblich. Diesen einfach mit der Aurbrush/der Farbsprühdose oder notfalls mit dem Pinsel in untersch. Brauntönen bemalen - fertig. Schon haben wir einen anderen Busch.

Ich habe einfach mit einer Nadel ein Loch in die Base gestochen und den dünnen Meerschaumast dort mit einem kleinen Tropfen Sekundenkleber am Stiel fixiert.

Tip: Es lassen sich auch Blumen gut mit Meerschaum darstellen. Hierbei einfach rote oder gelbe Blumenköpfe malen. Sticht etwas aus dem faden Bereich der matten Bodentöne heraus. Ein Boden ohne Blumen - da wird man ja depressiv

Abwechslung ist Trumpf!


Die Lehmziegel (oder Pflastersteine/Tonziegel - je nach Bemalung) bemale ich mit Ocker, welches es an den Kanten mit sandgelb bis weiß trockenmale und am Schluss nochmal mit Sepia (Braunton) washe.

FERTIG!

Hier nun die letzten Begrünungsbilder und abschließend Bilder der fertigen Base.


Ich hoffe, ich habe euch eine Anregung zum Bau solcher Minilandschaften bieten können. Über Kommentare freue ich mich sehr - evtl. versucht sich ja auch mal jemand dran und will das Ergebnis, bzw. einen Erfahrungsbericht liefern?
Hoffentlich sind die einzelnen Bauschritte leicht verständlich geworden.

Ich werde demnächst noch genauere Bildanleitungen liefern zu:
Stahl und Rostgestaltung
Grasbemalung
Bodenbemalung
Buschbeflockung

Dies dann in separaten Threads.

Danke für die Aufmerksamkeit und Gruß,
Nightfighter
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg g1.jpg (87.6 KB, 19x aufgerufen)
Dateityp: jpg g2.jpg (72.8 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: jpg g3.jpg (70.8 KB, 5x aufgerufen)
Dateityp: jpg g4.jpg (89.2 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg g5.jpg (77.5 KB, 13x aufgerufen)
Dateityp: jpg g6.jpg (99.0 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg Gras.JPG (15.7 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg Blume.JPG (44.0 KB, 21x aufgerufen)
Dateityp: jpg Busch.JPG (46.1 KB, 15x aufgerufen)
Dateityp: jpg Träger.JPG (47.9 KB, 35x aufgerufen)
Dateityp: jpg Stein.JPG (102.5 KB, 34x aufgerufen)
Dateityp: jpg fertig.jpg (53.2 KB, 12x aufgerufen)
Dateityp: jpg Fertig 2.jpg (72.3 KB, 22x aufgerufen)
Dateityp: jpg Fertig 3.jpg (66.9 KB, 56x aufgerufen)
Nightfighter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2009, 20:25   #17
steve72
 
Benutzerbild von steve72
 
Registriert seit: 08.07.2005
Beiträge: 330
Standard Ich finds super

Hallo Nightfighter,

also ich find die Vignette einfach super vor allem deine Erklärungen dazu.
Glückwunsch
Gruß
Steve
steve72 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.